Exkursion nach Lupburg, 11.1.2015

Am 11.01.2015 unternahmen rund 45 Personen, die meisten Gesellschafter der ZEM, eine Exkursion nach Lupburg in der Oberpfalz zum Biomasseheizkraftwerk unseres Kooperationspartners Naturstrom, um sich von der Technik selbst ein Bild zu machen. Unter ihnen befanden sich auch die Marktgemeinderäte Monika Müller, Markus Beck, Andree Barth sowie Ronny Metzner, Ulrich Reinhardt und Marc Benker, die zugleich Geschäftsführer der ZEM sind, und Bürgermeister Hans Tischhöfer. Die ZEM hatte alle Gemeinderäte zu der Infofahrt eingeladen. Herr Jungkunz, Herr Aust, Frau Kage von der Firma Naturstrom und Herr Wastl aus Lupburg von der Firma Naturalis Energiesyteme standen für alle Fragen Rede und Antwort. Auch die Flächen, welche zum Verlegen der Leitungen im öffentlichen und privaten Grund aufgebaggert und anschließend wieder hergestellt wurden, konnten besichtigt werden. Auf der Heimfahrt wurde noch in der Frankenfarm eingekehrt.

"Power-to-Heat"-Anlage der Firma Enerpipe
Damit wird das Wasser in den Pufferspeichern (2x 20.000 Liter) ähnlich wie bei einem "Tauchsieder-Prinzip" erwärmt.
Dies geschieht, wenn der Marktpreis des Stromes unter den Selbstkosten der Energiegewinnung durch Pellets liegt. Es ist sogar so, dass in der Regel zu Spitzenzeiten, wo viel Energie zur Verfügung steht, weil es windig ist und die Sonne scheint usw. man sogar noch eine Vergütung bekommt, wenn man den Strom aus dem Netz abnimmt.
Die Hofeinfahrt eines Privatgrundstückes nach Verlegung der Nahwärmeleitung zum Hausanschluss und Wiederherstellung des Ursprungszustands. Diese Arbeiten sind im Anschlusspreis von 5000 Euro inklusive der Wärmeübergabestation komplett mit inbegriffen.
Der Burkhard Holzvergaser V3.90 der das Herzstück des Heizkraftwerkes in Lupburg darstellt. Er leistet 270 KW thermische Energie (Wärme) und 180 KW elektrische Energie (Strom).
Dass die Firma Naturstrom keine Geheimnisse hat und alles offen zeigte, sieht man auf diesem Bild, bei dem Gesellschafter Martin Schaller die Installationstechnik auf dem BHKW der Firma Burkhard genauer unter die Lupe nahm
Drei Geschäftsführer der ZEM, (v. li.) Ronny Metzner, Ulrich Reinhardt und Marc Benker, vor dem Holzvergaser/BHKW

Gemeinderat Andree Barth besichtigt den 480 PS-starken MAN-Motor, der üblicherweise in einem Lkw eingesetzt wird.
Der Kotrollmonitor des BHKW
Bilder vom Rundgang durch die Gemeinde Lupburg, bei der Herr Wolfgang Aust von der Firma Naturstrom die Wiederherstellung der Leitungsgräben im öffentlichen Grund und in den Privatgrundstücken vor Ort zeigte
Herr Stefan Wastl aus Lupburg von der Firma Naturalis Energiesysteme GmbH erklärt die Funktionsweise der Brennkammern im Betrieb mit Holzpellets.
Die Firma hat die Kombi-Brennkessel für Hackschnitzel und Pellets (Marke "Gilles") geliefert. Mit auf dem Bild sind die Gesellschafter Melanie Müller (links) und Lothar Wenzel (rechts) die gerade in eine der Brennkammern schauen.